2010

Sillyvester 2010



Es waren viele Gäste bei uns, die mit uns gemeinsam gebastelt und musiziert haben. Das Motto war: Löten, Essen, Schlafen. Die Highlights: Sequencer, Generalclock, Chillbeamer, Whiteshoesband, Maultaschen, Salamiwaffeln, indifferenter Gesichtsausdruck.


Ausstellung "Meeresrauschen"



Vom Dezember 2010 bis Januar 2011 zeigten wir im Tübinger Tresorraum für elektrische Kunst Jördis' Meerescollagen und unser Meererauschen aus der Fischdose.
Wichtiges Element unserer Arbeiten ist die künstlerische Aufwertung von Alt- und Recyclingmaterial. Die Bestandteile des Meeresrauschens aus der Fischdose stammen aus dem gelben Sack und die elektronischen Bauteile überwiegend aus Elektroschrott. Für die Fischdosen, aus denen das Rauschen ertönt, und die Saftflaschenverschlussfüße, auf denen das Klangobjekt steht, gilt: der Gebrauchswert definiert sich nicht über das Verhältnis von Inhalt zu Verpackung. Der Inhalt hat seine Pflicht erfüllt und ist bereits den Weg alles Vergänglichen gegangen. Hier liegt ein krasses Mißverhältnis vor. Wochen beim Inhalt, Jahrtausende zumindest bei den Plastikdeckeln.
Unsere Konsumkritik dehnt sich auch auf Medienabhängigkeit aus. Wir verzichten bewußt auf Radio und Fernsehen und ziehen unsere eigenen Gedanken und Ideen den meisten Radio- und Fernsehsendungen vor. Wir empfehlen, das Meeresrauschen aus der Fischdose zu nutzen als eine preiswerte, leicht konsumierbare, nebenwirkungsarme Ausstiegsdroge aus der Fernseh- und Radiosucht. Schon eine zweimonatige Meeresberauschung mit etwa halbstündigen abendlichen Sitzungen reduziert die Medienabhängigkeit um bis zu 53,7%…
Der Psychoakustische Effekt der Fischdosen wurde durch die Meerescollagen visuell verstärkt. Fotografiert und collagiert wurde rein analog und manuell. Dem aufmerksamen Betrachter wurde hier das Rauschen auf zwei Ebenen sichtbar. Rauschen kann echter Zufall sein oder auch Chaos, Zufall mit Struktur. Collageelemente zeigen solche natürlichen Strukturen und folgen in der Anordnung wiederum scheinbar zufälligen letztendlich aber von der Künstlerin festgelegten Strukturen. Die materialbedinge Körnung der Filmschicht ist hingegen echtes, also zufälliges, strukturloses Rauschen. Dieses entspricht dem tonlosen Klang des Meeresrauschens, so wie die chaotischen Strukturen der Bilder der Melodie, dem ewigen Rhythmus des Wellenschlags gleichen.



Interfiction 2010



Verena Kuni rief zur interfiction XVII/2010 – GADGETS-A-GOGO! Mobile Gadgets : Spielzeug & Werkzeug und wir waren mit dem Meeresrauschen in der Fischdose dabei. Unsere Freunde der SGMK bauten eine beieindruckende KOMA-schiene und den unter Insidern bekannten DIY LASER BOOGIE. Die Tageslichtprojektor-Band, kunst und musik mit dem tageslichtprojektor, das sind Tina Tonagel, Christian Faubel und Ralf Schreiber, haben uns wieder herrlich überrascht mit neuen Bildern und Klängen.


Ferienworkshop schwimmende solarbetriebene Kleinst-Roboter



Ende August 2010 fanden sich 13 Jungen und Mädchen beladen mit defekten CD-Rom-Laufwerken und Bastelmaterial in Kulturgüter-Schuppen ein. Motor, Antriebsschrauben, Schaufeln und schwimmfähige Körper wurden aus altem Recyclingmaterial gewonnen und dann mit Solarzelle, Kondensator und vorgefertigter Schaltung zu einem schwimmenden kleinen Roboter vollendet. Das Wetter spielte mit, ein Wolkenloch über Dußlingen ließ genug Sonne auf unser Roboter-Schwimmbecken fallen und alle angefertigten Objekte zuckelten und schaufelten sich über die Wasseroberfläche.


DIY Kinderworkshop im Museum Tinguely, Basel



Im September bauten Kinder Solarroboter auf einem Workshop während der Ausstellung Roboterträume. Bei unseren Freunden der SGMK machten wir uns als „Löt - & Bastelanimateure“ nützlich. Im Schatten der beachtlichen blinkenden und quietschenden Kunstmaschinen Tinguelys konnten wir kleinen lustigen LichtsuchernLeben einhauchen.


DIY Arbeitswoche in der französischen Schweiz



Die anstrengenste und doch schönste „Urlaubs“woche des Jahres, die traditionelle Bastelwoche mit den alten und neuen Freunden der SGMK war wieder eine abgefahrene Mischung aus löten,trinken, urlauben, diskutieren, experimentieren, essen,musizieren…
Im inspirierenden L'arc in Romainmotier wurde an vielen spannenden Projekten gemeinsam und gleichzeitig gearbeitet.


Stuhldesign - Kinderworkshop im Jugendhaus Dusslingen



Kinderworkshop im Jugendhaus Dusslingen. Aus ausgedienten Schulstühlen entstanden durch Sägen, Kleben und Bemalen neue Designer-Stühle.


DIY Lichtkunst Workshop



ChillBeamer vom Lichtkunst Workshop

Ein persönliches Licht-Kunst-Objekt konnte man sich beim Plattform#08 - No Budget Medienfestivalbauen. Am Sa. den 22.5. entstanden in Robin Broadfoots Art-O-Matic Garage im Kunstamt in der Doblerstr.21 rund 20 Lichtobjekte. Mehrere Designs für Anfänger und fortgeschrittene Bastlerinnen standen zur Auswahl. Wir verarbeiteten Verpackungsmaterial aus Schaumstoff, alte CDs, farbige Leuchtdioden, kleine Elektromotörchen und vieles mehr zu chilliger statischer oder kinetischer Lichtkunst. Nach dem Workshop wurden die Objekte im Garten des Leibnizhauses ausgestellt, wo sie noch bis Festivalende eine mit weisser Folie bespannte geodäsische Kuppel erleuchteten. PS : wer noch Fotos hat, möge sie uns bitte mailen !





   
   
Zuletzt geändert:: 20.01.2017 21:39