2015



Silvesterlöten 2015/16


Silvesterlöten diesmal wieder mit viel Basteln Basteln Basteln! Der Hit war unser neuer 100Watt-Lasercutter. Vor Lauter Aufregung wurden leider noch keine Fotos davon gemacht. Jedoch das erste gelaserte Objekt ist festgehalten: die Bildungslücke von Lotte Llacht, ein Tresorbuch.
Die kleine Mika, Tochter von A. Cho Linska, überraschte uns mit „Smoke on the Water“ auf der Salatgurke!
Claude und Michel Winterberg gaben das feine kleine Silvesterkonzert. Nach dem großen Bum des Jahreswechsels tanzten wir zur Stahl-Konserve, Stahl ak Christoph Stähli präsentierte uns Musik aus den Anfängen der Technoära.
Marc Dusjagr kam vom Randen auf einen Sprung vorbei, um über Nacht im Akkord einen Sequenzer zusammenzulöten und mit uns zu Silvester zu tanzen!

27.10-28.10.2015 Workshop „Lichtpäckchen“ Akademie für Schulkinder in Hamburg

Externer Link
Ein schöner Workshop im Oktober in Hamburg. Viele strahlende Kinder mit strahlenden Lichtpäckchen!
Lichtpäckchen sind kleine leuchtende Kartons. In den kleinen Karton eingeklebte LED-Streifen leuchten durch die Lichtöffnungen, welche in den Karton eingeschnitten sind. Wenn ein Team von großen Kindern oder Workshophelfern die LED-Streifen mit Steckernetzteil vorlötet, ist dieser Workshop auch für Kinder unter 10 Jahren möglich.

16.10.-18.10.2015 GENERATE! Workshop: more music on long thin wires


Wer mit langen Saiten experimentieren wollte, durfte mitbasteln beim Workshop: more music on long thin wires auf dem GENERATE!, Festival für elektronische Künste in der Shedhalle Tübingen. Uwe Schüler hat extra seinen Surfmast geopfert, um einen 16/15 Kontrabass zu bauen. Zusammen mit der im Workshop entstandenen Installation kam dieser Surfmast-Kontrabass beim Konzert von Ralf Meinz auf dem Festival zum Einsatz.
Andres Wanner (CH) überraschte uns mit seiner Paintdrone, Aktion mit Quadkopter, Farbe und Regen.
Künstlerfreunde mit selbstgebautem Instrumenten, die während des Generate!-Festivals im DIY-Labor des Kulturgüter-Schuppen in Dusslingen zu Gast waren, haben am Samstag, 17.10.2015, die late night lounge bespielt: Wolfgang Dorninger aka The Smiling Buddhas , Techno-Urgestein aus Linz (A) machte den sound, Michael & Max Egger (anyma) aus Fribourg (CH) waren für die visuals aus dem analogen Videosynthesizer “Synkie” zuständig. Otto Urpelainen (FIN) hat ein brain-interface an einen Sequencer Marke Eigenbau angeschlossen. Gefilmt (mit einem alten Fotoapperat) hat Gabriele Kling-Dorninger.
Am Morgen nach der Party kamen überraschend viele Workshop-Teilnehmer zu Claude Winterberg, Jördis Drawe und Uwe Schüler in das Fablab Neckar-Alb. Mit Claude Winterberg, flipfloater, wurde ein Sallen-Key Filter mit Highpass, Lowpass und Resonanz gebaut. Der Filter ist eine 9v-Version des legendären MS20 Filters von korg. Mit Jördis Drawe und Uwe Schüler wurde der „noise8404“ gebaut, er ist ein zeitgemäßer Nachfolger der Crackle Box. Anstelle des analogen Verstärkerchips aus den 1970er Jahren beinhaltet „noise8404“ einen digitalen Billigverstärker aus chinesischer Massenproduktion. Durch Interferenzen der Taktfrequenz mit den Rückkopplungen durch die Körperkontakte entstehen spannende Töne an der Grenzschicht zwischen analoger und digitaler Welt.

25.8.2015, Sommerferienworkshop "Krach-o-mat" im Kulturgüter-Schuppen Dusslingen



Am Dienstag, den 25. August, trafen sich 3 Mädchen und 8 Jungen aus Dusslingen im Kulturgüter-Schuppen, einen Krach-O-mat zu bauen. Diese Elektronische Krachmaschine, eine kleine Verstärkerplatine mit Rückkopplungen über Signaleingang und Signalausgang, bekam zuerst ein Gehäuse. Dazu mussten für die Holzkiste 72 Kanten rund geschliffen und die Seitenteile an den Boden geklebt und genagelt werden. Danach wurden die Drähte für die Rückkopplungen an große Polster-Nägel in der Frontplatte gelötet. Die Nägel sind die Körperkontakte. Dort fließt der kleine Batteriestrom durch unseren Körper mit Wiederstand von einem Nagel zu anderen und schließt somit die Rückkopplung, wodurch Klänge entstehen. Batteriehalter und Lautsprecher werden mit der Platine verbunden und schon erschallen die ersten Sounds. Quietschen, Brummen, Piepsen, Schnarren, Quäken, Rauschen, Tröten. Dass alle erfolgreich waren, hörten wir. Es gab ein lustiges Noisekonzert, das nur von den traditionellen Cevapcici vom Kulturgüter-Schuppengrill unterbrochen werden konnte.

27.7. -2.8.2015 homemade-Artbeitswoche der SGMK im Berghaus Birchweid Eggberge Uri

Externer Link

Mitten im Sommer bei 35 Grad Dauerhitze sind wir mit 20 Homemadern freiwillig in die Berge in Eggberge über dem Vierwaldstädter See gefahren um bei erfrischenden 15 Grad in den Wolken zu löten und zu basteln. Es sind wie immer viele neue Objekte und Projekte entstanden. Neue Bristlebots, Cocomake7, Plasmaaudio, Voodoodoll und vieles mehr! Uwe hat „Music on a long thin wire“ mit neuer Technik und weiterentwickelt aufgebaut und uns entzückt mit den ungewöhnlichen Klängen. Wir haben viele Platinen mit unserem Fluchzeuch, einem Dronesoundgenerator, gelötet, mit dem fernen Ziel, eine große Soundinstallation aufzubauen. Jeden Tag sind wir ein paar hundert Höhenmeter in die Berge auf und ab gestiegen. Natürlich war auch wieder das Essen großartig! Noch schwelgen wir in Erinnerung und bald freuen wir uns wieder auf ein neues Homemade-Treffen!

18.07.2015, Rainbow-Lichtpunkt (Disco-Lichter) auf der Teenie-Disco in Dusslingen



Das hat Spaß gemacht! Ein Heimspiel, die Dusslinger Teenie-Disco. Wir haben kleine Disco-Lichter gebastelt. Ich nenne sie Rainbow-Lichtpunkt. Zwei bastelwütige Kinder, die schon zu Beginn 20:00 begannen und bis Disko-Schluss 22:00 blieben, haben mit jedem neuen Licht immer größere, fantasievolle Schaumlichter und Projektoren gebastelt. Was für eine Freude!

16.07.2015, Volx-TV-Workshop im BBQ Reutlingen, berufsvorbereitendes Jahr



Netter kleiner Volx-TV-Workshop. Von 9 Teilnehmern haben 6 die TVs angefangen und 3 mit Feuereifer fertiggebaut. Für diese 3 hat sich der Workshop wirklich gelohnt!

04.06.-13.06. 2015, "Noise is us" Noise-Festival in Cirkulacia2 in Ljubljana Slovenien



In einer beeidruckend großen Werkstatt, bei super Wetter, mit tollen Leuten und gutem Essen, viel gebastelt, repariert und Musik gemacht und gehört. Wir haben zwei Workshops gegeben: „Advanced electronics and electronic-sound Sequencer project“ und „Rainbow Lights Sponges“ (workshop led by Jördis Drawe, artist from Tübingen and Monika Ne Vem from Maribor)) Danke an die engagierten Künstler von Cirkulacia2. Auch sehr beeindruckend das urban-gardening-Projekt in Ljubljana.

19.5.-26.5.2015, ANYMA Homemade-Forschungswoche in Fribourg bei Michi



Wieder ein Familientreffen in Fribourg!
Zusammen Löten, Grübeln, Kochen, Essen, Trinken.
Wir vermissen Maité.

25.4.2015, VolxTV-Workshop auf der Critical Make im Hek Basel



Unser VolksTV-Workshop passte perfekt ins Konzept der Critical Make:
etwas im Sinne von DIY selbermachen, was ökonomisch nicht verwertet werden kann und sozialkritisch ist.
Dort bastelten wir mit Serena Cangiano VolxTV und ein Esacono-Objekt und plauderten über vergangene Treffen in Lugano. Serena Cangiano leitet das fablab Lugano.

25.3.-27.3.2015, Klangkunst-Workshop, Kunsthochschule Linz

Externer Link

Drei Tage hochkonzentrierte Arbeit und Spannung bis zur letzten Sekunde! Es wurden Solarklangschaltungen, Chaos-Oszilator und Volx-TV gebaut. Der Höhepunkt war der neu von Uwe entwickelte Sequenzer. Alle haben ihre Noisemaker und Sequenzer aufgebaut und zum Laufen gebracht. Voller Erfolg!

12.02.2015, Lichtpäckchen, Akademie Schloss Rotenfels



Im Rahmen der Lehrerfortbildung "Gestalten und Lernen" auf der Akademie Schloss Rotenfels in Bad Rotenfels gab es die Möglichkeit auf meinem Lichtkunst-Workshop etwas über das Bauen von Lichtobjekten mit LED-Streifen und Steckernetzteil zu lernen. Es gab konkrete Informationen, welche Art LED zu empfehlen sind und worauf wir achten bei der Auswahl der Steckernetzteile. Jetzt werden sich die Kinder freuen, weil sie in der Schule vielleicht auch mal ein Lichtpäckchen bauen dürfen.

17.01.2015, Süßlichter, 18.01.2015, Krach-o-mat, Stuttgarter Filmwinter



Unser 5. Filmwinterjubiläum, trotzdem wieder alles anders. Diesmal waren wir im Theater Rampe, eine spannende Lokation. Für die Bahnfans ein Muss, weil abends die Zahnradbahn dort abgestellt wird und wir zusammen mit den Fahrzeugen an den Veranstaltungen teilnehmen. Viele nette Leute kennengelernt, gute und schöne Filme gesehen. Mein Lieblingsfilm war von Daniel Burkhardt Diesmal bastelten auch ältere Berufs-Jugendliche in der Altersgruppe „UHU“ (unter Hundert) mit. Wir begrüßen Igor Štromajer in der Bastlerfamilie! Gebastelt wurden Süßlichter, Lichtobjekte aus Pralinenschachteln und Verpackungsmaterial, beleuchtet mit LED-Streifen, und Krach-o-maten, einfache Verstärker-Schaltungen mit einem Piezo als Tonabnehmer und einer Schnüffelspule als Sensor für Elektromagnetische Felder.

Eine nette Aktion, die mir in Erinnerung bleiben wird: das 1-Minuten-Portrait von Nici Halschke und Julia Lenzmann. In einer Minute hat die Schriftkundige Nici Halschke ein Porträt der ihr gegenübersitzenden Person geschrieben und weitergereicht an die Malerin Julia Lenzmann, die in einer Minute nach dem Text ohne die Person zu sehen ein Portrait malte. Tolle Ergebnisse.

   
   
Zuletzt geändert:: 14.10.2017 13:35